Arbeitsschutzgesetz

Das Arbeitsschutzgesetzt (ArbSchG) ist ein 1996 erarbeitetes Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten (m/w) bei der Arbeit. In der Arbeitnehmerüberlassung übernehmen sowohl der Verleiher als auch der Entleiher Pflichten im Rahmen des Arbeitsschutzes, um die Arbeitssicherheit des Leiharbeitnehmers (m/w) zu gewährleisten, beispielsweise über die Arbeitssicherheitsunterweisung.
Jetzt Kontakt aufnehmen